Ja, ich will!

Hochzeitsspecial Part I

Obwohl es nur drei Wörter sind, lassen sie die meisten Frauen (und auch Männer) an einem der bedeutsamsten Tage im Leben dahinschmelzen: der Hochzeit! Keine Feier wird so zelebriert, gehypt und herbeigefiebert wie eine Hochzeit. Egal wie elegant, pompös, leger oder rustikal sie auch sein mag – besonders ist eine Hochzeit immer.

Frauen und Hochzeiten – das ist so wie Kaffee und Kuchen, wie Ernie und Bert, wie Kim und Kanye.

Wenn wir Frauen mal ganz ehrlich sind ist es doch so: allein das Öffnen des Briefkastens und Entdecken eines Kuverts, welcher nur durch sein Aussehen schon „Hochzeit“ schreit, treibt unseren Puls in die Höhe. Wir haben für sowas ein Gespür und bereits jetzt nistet sich der Gedanke „was soll ich bloß anziehen?“ in unser Gehirn ein.

 

 

Nachdem dann die Einladung detailliert abgescannt wurde ist klar: ich brauch ein neues Kleid! Egal ob das Outfit aufgrund eines Mottos vorgegeben, durch das Wort „leger“ eingegrenzt oder nichts davon erwähnt wurde – wir Frauen brauchen grundsätzlich etwas Neues zum Anziehen. Stimmt’s oder hab ich recht ;-)?

 

 

Leider (aus finanzieller Sicht gesehen) ist es mit dem neuen Kleid noch lange nicht getan. Denn zum neuen Kleid dürfen neue Schuhe und eine passende Tasche nicht fehlen. Den Schmuck nicht zu vergessen. Eine Hochzeit ist etwas Besonderes, also genehmigt man sich einen neuen Nagellack oder besser direkt eine Maniküre – die Fußnägel bei Peeptoes und Co nicht zu vergessen. Der Friseurtermin ist schon kurz nach Erhalt der Einladung im Kalender eingetragen. Als Upgrade folgt am Tag der Hochzeit das professionelle Hochstecken der Haare.

 

 

Ja, so in etwas sieht (m)eine To-Do-Liste für eine Hochzeit aus.

 

 

Da meine Schwägerin am Wochenende heiraten wird, stecke ich also mittendrin, in dem beschriebenen Hochzeitswahn. Jetzt mit Haus, Kind und so gut wie keinem Geld zum "Verprassen" ist die Sicht auf meine generelle Vorbereitung gezwungenermaßen fraglich geworden und ich stelle mir tatsächlich die Frage: warum das alles?

 

 

Warum ist mein erster Gedanke bei der Einladung zur Hochzeit „neues Kleid!“ und warum muss auch alles andere perfekt sein? Schließlich bin ich „nur“ eingeladen und nicht selbst die Braut.

 

 

Schwieriges Ding, weil kein Anlass zum Shoppen gehen so ideal ist, aber ich versuche es trotzdem:

 

 

Hochzeit = perfekt! So zumindest die Vorstellung und auch das Ziel von „4 Hochzeiten und eine Traumreise“*.

 

 

perfekt = Panik! Perfektion ist ein angsteinflößendes Wort, weil es (meiner Meinung nach) mit unerreichbar gleichzusetzten ist. Es sei denn, wir wären Roboter. Aber meines Wissens nach basiert Futurama nicht auf einer wahren Begebenheit ;-).

 

 

Panik = Kaufrausch! Wer kennt das nicht: aus Panik wird im gesamten Freundeskreis rumgefragt: was ziehst du an? Egal wie die Antworten ausfallen, man selbst fühlt dich danach nur noch mehr verunsichert und begibt sich – ohne Sinn und Verstand – in die Hände einer überambitionierten Verkäuferin.

 

 

Trotz eines neuen überteuerten Kleides ist dann klar: die anderen haben aber viel hübschere Kleider, als ich.

 

 

 

Natürlich steht eine Hochzeit dafür, sich schick zu machen, aber dennoch  wohl zu fühlen und diesen Tag gebührend zu feiern. Schließlich plant man diesen Tag mit dem Gedanken, dass er einmalig ist. Getragene Klamotten der Gäste sind von dieser Einmaligkeit ausgeschlossen ;-).

 

 

Realistisch betrachtet weiß das Brautpaar am nächsten Tag sowieso nicht mehr, was am Tage aller Tage abging. Dieser Tag ist ein einzigartiger Rausch ohne tatsächlich high gewesen zu sein. Wer was anhatte, interessiert dabei sowieso nicht. Zudem wird eine Hochzeit gefeiert und das ordentlich und lange. Somit schrumpft die Wahrscheinlichkeit, dass sich am nächsten Tag sowieso irgendwer an das Outfit jeder einzelnen Person erinnern kann.

 

 

Ich beruhigen die für mich doch sehr plausiblen Aspekte, um mit meinen begrenzten Möglichkeiten klar zu kommen.

 

 

Zwar habe ich mir ein neues Outfit zugelegt, allerdings war ich auch Schwanger und der Körper ist nun anders. Einige werden mich verstehen ;-). Nach dem Motto weniger ist mehr, handelt es sich hierbei um eine super Alternative zur klassischen Variante und ist vielseitig kombinierbar und einsetzbar. Schuhe und Tasche sind vorhanden und meine Haare style ich immer selbst. Somit ist meine To-Do-Liste winzig und ich kann mich auf die wirklich wichtigen Dinge, wie ein entspanntes Bad, Gesichtsmaske und weitere Blogeinträge konzentrieren :-).

 

 

Ihr seid auf den perfektionslos-Look gespannt? Dann bleibt dran und verfolgt weitere Beiträge zum Hochzeitsspecial!

 

 

 

*Für alle Ahnungslosen: '4 Hochzeiten und eine Traumreise' ist eine Hochzeits-Dokumentation, bei der vier Brautpaare gegeneinander antreten, um eine paradiesische Hochzeits-Traumreise zu gewinnen. Dabei gehören jeweils drei Bräute zu den Gästen auf der Hochzeit der vierten Braut und bewerten umfassend die Traumhochzeit ihrer Konkurrentin: Unterschiedliche Kriterien wie Ambiente, Essen oder das Brautkleid spielen dabei eine wichtige Rolle und werden kritisch bewertet. Die Hochzeits-Doku wird vom bekannten Hochzeitsplaner Froonck Matthée, der bereits in seiner eigenen Fernsehsendung 'Frank - Der Weddingplanner' zu sehen war, begleitet. Die Bewertungspunkte entscheiden, wer am Ende der Staffel die Hochzeit-Traumreise gewinnt und mit seinem frisch angetrauten Ehemann luxuriöse Flitterwochen verbringen kann.
(Quelle: www.vox.de)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0