Shades of grey

Keine Angst, ich werde nicht über meine privaten Vorlieben beim Sex berichten. Und nein, auch nicht über mein bisher (und immer noch) unentdecktes Verlangen nach Peitschenhieben und Bondage-Spielchen.

 

Trotzdem hat mich Mr. Grey empfangen und mir meinen Kopf verdreht … viel mehr hat er mir gehörig den Kopf gewaschen!

 

Denn ich habe es getan! Ich habe jetzt graues Haar!

 

Ihr kennt das bestimmt. Der ungeliebte Ansatz kommt langsam aber sicher zum Vorschein und das so schön im Volksmund genannte „Straßenköter Blond“  drängt sich in den Vordergrund. Der Termin beim Friseur seines Vertrauens ist schnell gemacht. Vorher wird in Zeitschriften oder bei Instagram noch nach neuen Inspirationen geschaut. Schon nach kurzer Zeit hat man ein Dutzend Styles gefunden, die der Wahnsinn, aber aufgrund der Länge oder Struktur der eigenen Haare einfach nicht möglich sind. Dann aber ist Sie gesichtet – die neue Wunschfrisur -  und ist sich sicher: dieses Mal, wird es eine komplette Typveränderung. Mal was Neues ausprobieren…mal etwas wagen…nicht immer dasselbe.

 

Dann ist der Tag gekommen. Man sitz vor dem Spiegel im Kittel eingehüllt und lässt sich mal wieder nur die Spitzen schneiden und/oder die übliche Färbung verpassen.

 

Aber warum diese Scheu? Wovor haben wir Angst?

 

 Gut, die eine Möglichkeit ist, dass es scheiße aussieht. Aber, wie heißt es doch so schön – wer nichts wagt, der nicht gewinnt!

 

50% denken wir zu sehr darüber nach, was wohl die anderen darüber sagen ; 50% sind wir selbst unser größter Feind und stehen uns im „ich probiere mal was Neues aus“- Weg.

 

Ist es bei euch auch so?

 

Grey hair – don´t care!

Ich würde schon behaupten, dass ich eher zu den experimentierfreudigeren Personen gehöre, denn mit fast schwarzen und blonden Haaren (natürlich nicht gleichzeitig ;-)), habe ich die größten Haarexperimente bereits hinter mir. Da fällt das Grau schon gar nicht mehr auf ;-)!

 

 

Gut, ich gebe es zu. Auch ich hätte heute Morgen beinahe einen Rückzieher gemacht. Aber 1. habe ich eine tolle Friseurin. An dieser Stelle nochmal DANKE an Sarah! 2. Wird die Farbe anhand einer Tönung aufgetragen, die sich nach und nach wieder rauswäscht! 3. Kann ich mich jetzt in eine Riege mit Lady Gaga, Rihanna, Dagi Bee und Co. einreihen! 4. Hätte ich mich einfach extrem geärgert, wenn ich es nicht gewagt hätte!

 

 

Ich bin super zufrieden und mehr als froh, es getan zu haben!

 

Das Leben ist bunt! Also colour your life!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0