POMMES, PROSSECCO, PERFEKTIONSLOS


Und, was macht ihr Silvester? – eine Frage die ihr entweder direkt beantworten oder einfach nicht mehr hören könnt. Schließlich ist wohl kein Tag des Jahres mehr Geschmackssache, als der Silvesterabend. Das fängt schon beim Essen an und hört mit dem Feuerwerk um Mitternacht auf: Raclette oder Fondue, Bleigießen oder Glückskekse, ein Tischfeuerwerk oder doch lieber Raketen? Und am Ende wollen wir dann doch lieber ins neue Jahr tanzen.

 

Es gibt zigtausend Möglichkeiten dem alten Jahr ade zu sagen und das neue willkommen zu heißen. Und zwar deshalb, weil es ein Tag wie jeder andere ist. Natürlich habe auch ich früher an die Magie des New Year‘s Eve geglaubt und mich an dem Gedanken festgehalten, dass der Abend des 31ten Dezember entscheidend für die nächsten 365 Tage ist.

 

Nachdem mir aber weder die doch sehr eigenwillige Deutung der gegossenen Bleifiguren die Zukunft vorhersagten, noch sich die besuchten Partys als das Event des Jahres herausstellten weiß ich, dass das Leben so oder so eine bunte Tüte voller Überraschungen bereithält.

 

Und da unser Ridgeback Rüde in diesem Jahr sein erstes Silvester erleben wird, verbringen wir den letzten Tag des Jahres 2017 ganz unspektakulär in den eigenen vier Wänden. Der Dresscode liegt irgendwo zwischen „Glamour, Baby!“ und „Netflix & Chill“. Auch bei der Deko gilt weniger ist mehr und das Motto des Abends steht auch schon fest:

POMMES – PROSSECCO – PERFEKTIONSLOS

 

Silvester kann so einfach sein!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0