Neues Jahr, neues Glück?

Wahnsinn, schon wieder hat ein neues Jahr begonnen und ich hoffe, dass ihr ohne Kopfschmerzen, Beziehungsprobleme und gesund in das Jahr 2018 gestartet seid. Was aber, wenn ihr beim Silvester-typischen Raclette-Essen doch mal wieder zwei, drei Pfännchen zu viel gegessen habt, der Sekt um Mitternacht zu viel des Guten oder der Blick eures Liebsten zum Neujahrskuss in die falsche Richtung blickte? Siegt dann die Zuversicht à la „neues Jahr, neues Glück“ und die lästigen alten Laster haben sind mit dem Feuerwerk in Luft aufgelöst?

 

Es ist kein Geheimnis, dass ich persönlich nichts von Vorsätzen zum Jahreswechsel halte. Schließlich könnten gewollte Veränderungen ja jederzeit umgesetzt werden. Genauso gut kann ich mich aber auch nicht herausreden, stetig in alte Gewohnheiten zu verfallen.

 

Wie wäre es also, wenn wir das neue Jahr nicht gleich mit Glück in Verbindung bringen, denn wie wir alle wissen fällt uns das Glück nicht einfach in den Schoß. Schon gar nicht pünktlich zum Jahreswechsel. Ich werde die kommenden 365 Tage lieber als Abenteuer sehen. Schließlich wissen wir vor dem Aufstehen nie, ob der erste Kaffee im Büro auf der Tastatur landet, der Zug zum Feierabend Verspätung hat oder sich das Kind eine Grippe anlacht.

 

Abenteuer sind etwas aufregendes, spannendes und ja – auch unvorhersehbares. Ich freue mich auf täglich neue Ereignisse in 2018, selbst wenn der Alltag auch einfach mal ganz unaufgeregt ist.

 

Schließlich sind Abenteuer nicht einfach da. Sie müssen erst gelebt werden. Seid ihr bereit?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0